...für Alleinerziehende im Kreis Warendorf


Im Portrait: Bianca Serago

Das Portrait zeigt, dass diejenigen, die Unterstützung aktiv annehmen, einen Weg auch aus schwierigen Situationen finden können.

„Ich war auf einmal für alles allein verantwortlich.“

Bianca Serago Kindern sitzt im Wohnzimmer und erzählt ihre Geschichte. Von ihren drei Kindern, die jetzt 4, 6 und 10 Jahre alt sind und davon, dass sie seit 2 Jahren von ihrem Mann getrennt lebt. „Für mich war es ein Schock,“ sagt die 38jährige Frau „mit der unerwarteten Trennung zerbrach meine Welt und ich hatte das Gefühl, in ein Loch zu fallen.“ Ein Loch, aus dem sie lange Zeit nicht rauskam. „Ich war auf einmal für alles allein verantwortlich. Und sollte dann auch noch arbeiten gehen. Wie denn, wenn ich nicht einmal wusste, wie ich den Tag überstehen kann.“ Die neue Wohnung, der Gang zu den Ämtern und das Leben mit den Kindern, die auch unter der Trennung litten – all dies wurde zu einem fast unüberwindbaren Berg.

Irgendwann 2010 entschied sie sich: So kann ich nicht weitermachen. Das ist kein Leben für mich und auch nicht für meine Kinder. Und sie ging einen Schritt, der ihr nicht leicht fiel: „Ich hatte schon Angst, mich ans Jugendamt zu wenden. Im Fernsehen sieht man oft, dass sie den Eltern die Kinder wegnehmen und in unserer Nachbarschaft ist dies auch schon passiert. Aber ich kann nur sagen: Für mich war dies eine wirkliche Hilfe und heute schäme ich mich auch nicht mehr dafür, dass ich es getan habe, sondern bin eher stolz darauf, dass ich den Mut dazu hatte.“

Seit einem Jahr begleitet eine Familienhilfe sie auf ihrem Weg durch den Alltag. Einmal in der Woche ist eine Mitarbeiterin der Arbeiterwohlfahrt bei Bianca Serago zu Hause und bespricht mit ihr den Alltag mit den Kindern, die Schwierigkeiten in der Schule, die Fragen um Geld und Haushalt. „Ins Beratungszentrum für Alleinerziehende gehe ich ebenfalls. In den Gesprächen geht es um mich, meine Zukunft und wie ich mein Leben schaffen kann.“ Zum Leben soll bald auch wieder die Arbeit gehören, wenn auch nicht sofort. „Ich bin eine Frau, die Arbeit annimmt, ich habe keine Angst davor – nur zeitlich passen muss es mit meinen Kindern.“







„Mein Rat ist:
Hilfe annehmen bringt dich weiter!“

Bianca Serago